Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen

Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen

Eine Belastungs- oder Anpassungsstörung ist eine psychische Reaktion auf einmalige oder fortbestehende identifizierbare psychosoziale Belastungsfaktoren, die die Entwicklung klinisch bedeutsamer psychischer Symptome zur Folge hat.

Sie sind Reaktionen auf Belastungen psychischer, physischer oder sozialer Natur, welche bei mangelnder Bewältigungsfähigkeit eine entsprechende Symptomatik auslösen können. Ereignisse wie Krankheit, Verlust des Arbeitsplatzes o.ä. können die Ursache sein. Die individuelle Vulnerabilität spielt dabei eine bedeutsame Rolle.

Die Symptome sind unterschiedlich und umfassen depressive Stimmung, Angst oder Sorge, ohne jedoch so markant zu sein, dass die speziellen Diagnosen gegeben werden können. 
Außerdem kann ein Gefühl bestehen, mit den alltäglichen Gegebenheiten nicht mehr zurechtzukommen. 

Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen werden in der Regel zunächst ambulant ggf. je nach Schwere und Ausprägung der Beschwerden auch stationär psychotherapeutisch behandelt, in Einzelfällen werden vorübergehend  unterstützend auch Antidepressiva gegeben.

Standorte

Diese Ärzte und Psychologen sind spezialisiert auf die Behandlung dieses Krankheitsbildes.