Zwangserkrankungen

Zwangserkrankungen

Hauptauffälligkeiten sind Probleme mit der Konzentration und Aufmerksamkeit, Zwangsvorstellungen (-gedanken) und -rituale (-handlungen) wie das Kontrollieren von Herd oder Haustür vor dem Verlassen der Wohnung sind häufig und stellen keine Erkrankung dar. Bei zunehmender Häufigkeit und Dauer der sinnlos erlebten Gedanken und Tätigkeiten rufen diese subjektiv Leiden hervor, beeinträchtigen den Tagesablauf, berufliche und soziale Aktivitäten.Überaktivität und Impulsivität. Der Beginn liegt in den ersten fünf Lebensjahren und die Probleme können bis in das Erwachsenenalter anhalten. Eine Sonderform ist die Aufmerksamkeitsstörung ohne ausgeprägte Hyperaktivität.​

Standorte

Diese Ärzte und Psychologen sind spezialisiert auf die Behandlung dieses Krankheitsbildes.