Neues Traumatherapie-Programm für Jugendliche

Neues Traumatherapie-Programm für Jugendliche

Unsere zertifizierte DBT-A-Psychotherapiestation «Linde D» für Jugendliche wird als schweizweiter Vorreiter das erste DBT-PTSD-Programm implementieren.

Wenn etwas Bedrohliches passiert, versuchen Kinder und Jugendliche, dies zu verstehen, sich zu erklären und das Geschehene einzuordnen. Häufig kommen sie zum Schluss, dass sie etwas falsch gemacht haben und damit selber die Verantwortung am Passierten tragen. Die Folgen können Schuldgefühle sein und die Annahme, ein schlechter Mensch zu sein. Dies wiederum kann eine Rechtfertigung dafür sein, dass einem Leid zufügt wurde.

Sexueller, körperlicher oder seelischer Missbrauch in der Kindheit gehören zu den bedeutendsten Risikofaktoren für die Entwicklung einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Diese zeigt sich oft im Übergangsalter zwischen der Kindheit und dem Erwachsenenalter, der Adoleszenz. Zusätzlich erhöht die frühkindliche Traumatisierung das Risiko für die Entwicklung einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Bei den Betroffenen handelt es sich folglich um schwer belastete Patientinnen und Patienten, deren psychosoziale Entwicklung deutlich gefährdet ist.

Prof. Dr. med. Martin Bohus, Wissenschaftlicher Direktor des Institut für Psychiatrische und Psychosomatische Psychotherapie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim, hat mit einer Arbeitsgruppe ein Multikomponentenprogramm für Betroffene mit einer PTBS entwickelt. In zwölf Wochen durchlaufen die Patientinnen und Patienten ein intensives Therapieprogramm zur Traumabearbeitung und erlernen Fertigkeiten zur Emotionsregulation und zwischenmenschliche Fertigkeiten. Die Datenlage zeigt eine deutliche Reduktion der PTBS-Symptomatik nach regulärem Abschluss des Therapieprogrammes.

Unsere zertifizierte DBT-A-Psychotherapiestation «Linde D» für Jugendliche wird als schweizweiter Vorreiter das erste DBT-PTSD-Programm implementieren. Dazu schulte Herr Bohus Ende Juni 2021 das gesamte interdisziplinäre Behandlungsteam von «Linde D» in Littenheid. Die drei Schulungstage waren hochspannend und eine grosse Bereicherung fürs Team. Herr Bohus wird den Implementierungsprozess weiterhin begleiten.

Neues Traumatherapie-Programm für Jugendliche
Das Team der Linde D mit Prof. Bohus (zweiter von links)

Teilen Sie den Beitrag
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Weitere Beiträge

Zentrum für Schlafmedizin Zürcher Oberland rezertifiziert
28.9.22
Clienia Schlössli
Jubiläen und Pensionierung im September 2022
27.9.22
Clienia-Gruppe
Clienia Online - News im September 2022
23.9.22
Clienia-Gruppe
Littenheid und Schlössli bieten neu Transkranielle Magnetstimulation
8.9.22
Clienia-Gruppe
Jurybericht zum Architekturwettbewerb Ersatzneubau Kinder- und Jugendpsychiatrie
4.9.22
Clienia Littenheid
Clienia-Betriebe sind auch dieses Jahr dabei: B2Mission
31.8.22
Clienia-Gruppe