Linde D - Psychotherapie für Jugendliche (DBT-A und DBT-Trauma)

Die Psychotherapiegruppe Linde D ist die erste zertifizierte DBT-A-Station in der Schweiz. Sie bietet acht stationäre Behandlungsplätze mit Schwerpunkt Emotionsregulationsstörungen und Traumafolgestörungen für 14- bis 18-jährige Jugendliche.

In das Konzept der Dialektisch Behavioralen Therapie für Adoleszente (DBT-A) fliessen Elemente der kognitiven Verhaltenstherapie, des Zen-Buddhismus und der dialektischen Gesprächsführung ein. In der Skillsgruppe lernen die Jugendlichen Fertigkeiten zur Verbesserung der Emotions- und Stressregulation, der zwischenmenschlichen Kompetenzen sowie der inneren Achtsamkeit. Der primäre Fokus der Einzeltherapie liegt auf der Reduktion von suizidalen und selbstschädigenden Verhaltensweisen sowie in der Unterstützung, neu erlernte Verhaltensfertigkeiten in den Alltag zu übertragen. Im Rahmen psychoedukativer Elemente zum Störungsbild wird den Familien und/oder wichtigen Bezugspersonen ein wertfreies Störungsmodell von emotionaler Instabilität und selbstverletzendem Verhalten vermittelt. Des Weiteren werden Strategien zur familiären Kommunikation und Interaktion vermittelt. Für Patientinnen und Patienten mit Traumafolgestörungen wird ein ergänzendes Behandlungsmodul angeboten (DBT-Trauma). Unser modernes und jugendgerechtes Einrichtungskonzept schafft eine angenehme und familiäre Atmosphäre, die positiv zur Krankheitsbewältigung beitragen kann. Die Jugendlichen wohnen während ihres Klinikaufenthaltes in Einzel- oder Zweierzimmern.

Broschüre Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie