Station D0 – Behandlungsschwerpunkt Depressionen 50plus

Ab dem 50. Lebensjahr ist der Mensch oft mit Veränderungen konfrontiert. Die Leistungsfähigkeit verändert sich, und Gewohntes oder Haltgebendes kann verlorengehen. Einerseits ergibt sich daraus die Chance für eine Neuausrichtung, andererseits können Gefühle von Verunsicherung und Überforderung auftreten. Kommt es zu einer zusätzlichen Belastungskrise, hält diese längere Zeit an oder ist sie besonders stark ausgeprägt, so steigt die Gefahr, in eine seelische Notlage zu geraten. Aus dem Gefühl des Alleinseins oder der Überforderung können sich Angst, Depressionen und auch Lebensmüdigkeit entwickeln.