Angehörige

Die Angehörigen unserer Patientinnen und Patienten sind uns wichtig

Angehörige von Menschen mit psychischen Störungen sind vor, während und nach der Hospitalisation eines Familienmitgliedes grossen Belastungen ausgesetzt. Sie erleben sich oftmals in einer zwiespältigen Situation, sie müssen sich eingestehen, trotz grossen persönlichen Einsatzes ihrem erkrankten Familienmitglied nicht helfen zu können. Der Klinikeintritt ist dann häufig eine notgedrungene Wahl.

Während dieser oft sehr langen Zeit brauchen viele Angehörige professionelle Unterstützung. Sie haben Fragen zu Krankheitsbildern, Medikamenten und zum Umgang mit der erkrankten Person.

Als Angehörige verstehen wir Personen, die mit einem Patienten oder einer Patientin in einer verhältnismässig intensiven Beziehung stehen. In erster Linie sind dies Ehe- oder Lebenspartner und -partnerinnen, Eltern, Kinder, Grosseltern, Geschwister oder andere Verwandte. Im Weiteren sind auch Freunde, Nachbarn, Beistände, Betreuer oder Betreuerinnen und Arbeitgeber als Angehörige zu betrachten, sofern sie eine auf Verantwortung und Vertrauen basierende persönliche Beziehung zur erkrankten Person pflegen.

Die Clienia-Kliniken und das Clienia Bergheim unterhalten Ethikforen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Angehörige

Angehörige Clienia Littenheid

Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere Patienten ihre Kontakte zu Familienmitgliedern und Freunden weiterhin pflegen. Gerade während eines Klinikaufenthalts kann die Unterstützung von Angehörigen und Freunden von grosser Bedeutung sein.

Angehörige

Angehörige Clienia Schlössli

Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere Patienten ihre Kontakte zu Familienmitgliedern und Freunden weiterhin pflegen. Gerade während eines Klinikaufenthalts kann die Unterstützung von Angehörigen und Freunden von grosser Bedeutung sein.