Projekt CAPSY unterstützt Kinder psychisch kranker Eltern

Projekt CAPSY unterstützt Kinder psychisch kranker Eltern

Kinder psychisch kranker Eltern weisen ein erhöhtes eigenes Erkrankungsrisiko auf. Die psychiatrischen Erwachsenenkliniken haben die Möglichkeit, durch den Kontakt zu den betroffenen Eltern indirekt auch eine Verbindung zu deren Kindern herzustellen und deren Situation zu verbessern. Um diese präventive Chance besser zu nutzen, wurde durch das Institut KinderseeleSchweiz (iks) das Projekt CAPSY (Children and Adolescents in Adult Psychiatry) ins Leben gerufen. CAPSY wird durch das iks geleitet und durch den Fonds «Prävention in der Gesundheitsversorgung» durch Gesundheitsförderung Schweiz finanziell unterstützt. Weitere Trägerorganisationen sind:

  •  Integrierte Psychiatrie Winterthur (umsetzende Pilotstation 1)
  • Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (umsetzende Pilotstation 2)
  • Clienia Littenheid (umsetzende Pilotstation 3: Akutstation Park A)
  • Privatklinik Hohenegg (umsetzende Pilotstation 4)
  • SWICA Gesundheitsorganisation

Das Projekt wird zwischen 2023 und 2026 in je einer Station der genannten Kliniken durchgeführt. Dazu werden in einem ersten Schritt mit der Leitung der Klinik die strategische Verankerung sowie konkrete Interventionen festgelegt, die in der Klinik umgesetzt werden sollen. Diese werden dann durch ein klinikinternes Projektteam in Zusammenarbeit mit der Gesamtprojektleitung des iks aufbereitet und ab 2024 umgesetzt. Im Rahmen des Projekts werden in den Kliniken zwei Schwerpunkte verfolgt: 

  1. sollen in den Kliniken Strukturen und Prozesse geschaffen werden, die es den Mitarbeitenden der Pilotstationen ermöglichen, das Thema «minderjährige Angehörige» vermehrt in ihrer täglichen Arbeit zu beachten.
  2. wird ein besonderes Augenmerk daraufgelegt, die umsetzenden Mitarbeitenden durch gezielte Schulungen und Supervisionen zu unterstützen.

Zudem wird im Lauf des Projekts die interdisziplinäre Vernetzung zwischen verschiedenen Akteurinnen und Akteuren der Vorsorge und Versorgung zum Thema Kinder psychisch erkrankter Eltern unterstützt und die nachhaltige Finanzierung der umgesetzten Massnahmen berücksichtigt.

Evaluation
CAPSY wird während der gesamten Laufzeit durch eine externe Evaluation begleitet. Diese soll Erkenntnisse darüber liefern, ob die Implementierung der gewählten Massnahmen und Prozesse gelingt und wie sich die Änderungen in der Wahrnehmung der Patientinnen und Patienten niederschlägt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Karen Windmüller gerne zur Verfügung.

Karen Windmüller
Bereichsleiterin Pflege Zentrum für Erwachsenenpsychiatrie Akut und Zentrum für Alterspsychiatrie und Privé
+41 71 929 64 08

Weitere Beiträge

Fünf Sterne für Clienia
5.4.24
Clienia-Gruppe
Fabienne Niederer wird neue Klinikdirektorin
28.3.24
Clienia Littenheid
Dienstjubiläen im März 2024
27.3.24
Clienia-Gruppe
Die Implementierung von Safewards geht weiter
21.3.24
Clienia Schlössli
Diplomfeier für unsere HF-Studierenden
20.3.24
Clienia Schlössli
Assistenzärzte erteilen der Clienia gute Noten
7.3.24
Clienia-Gruppe